Radwandern in Brandenburg

Brandenburg ist eine der schönsten Radreiseregionen. Die Ruhe, die die weiten Felder und Wälder, die kleinen und größeren Seen und die idylischen Dörfer, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint, ausstrahlen, ist Balsam für die Seele. Große und kleine Sehenswürdigkeiten gibt es an den Strecken zu entdecken und geheimnisvolle Orte.

Ich weiß wovon ich schreibe. Ich selbst durchquere nun schon seit Jahren Brandenburg immer wieder und bin sowas wie ein Experte für Brandenburg geworden. Hier möchte ich 5 Radreisen in Brandenburg vorschlagen, die ich für besonderes schön halte und die Sie hier auch buchen können.

Gerne gebe ich Ihnen auch Ratschläge und plane Ihren Radurlaub ganz individuell. Näheres siehe ⇒ Radwandern individuell

Weitere Artikel

Wir machen wie die anderen, denken wie die anderen, sehen wie die anderen

Als Teil einer Studie wirst Du gebeten, eine Umfrage auszufüllen. Du machst das in einem Raum zusammen mit zwei anderen Personen. Deine Konzentration auf die Fragen bricht ab als Dein Gehirn Brandgeruch registriert und Du erhebst den Blick. Aus den Türspalten kommt etwas was aussieht wie Rauch. Brennt es irgendwo? Du schaust zu den Anderen, aber sie scheinen sich nicht zu sorgen. Nicht mal als der Rauch kräftiger wird machen sie Anstalten, den Raum zu verlassen. Was machst Du? Das wahrscheinlichste ist, dass Du nichts machst. In einem psychologischen Experiment zeigte sich, dass nur einer von achten Alarm schlug. Wenn die Versuchspersonen alleine im Raum waren, dann alarmierten stattdessen 75 Prozent Alarm die Versuchsleiter. Als Erklärung für die Passivität im ersten Fall gaben die Forscher der Studie an, dass Menschen eine Situation daraus definieren wie die um sie herum reagieren. Wenn kein anderer im Raum den Rauch anmerkenswert findet, so machen wir das auch nicht. Die meisten Menschen verbergen ihre Gefühle, wenn sie sich unter Menschen befinden, was dazu führt, dass andere glauben, alles ist ok, da niemand besorgt scheint. Auf diese Weise verleiten wir einander zu Passivität und Mangel an Verantwortungsübernahme.

Ich denke an diese Studie als der Bericht des Karolinska-Krankenhauses über den Fall Macchiarini. präsentiert wird. Paolo Macchiarini ist der Chirurg, der Operationen ausführte, bei denen Patienten synthetische Luftrören erhielten. Er wurde zuerst als ein Star gefeiert, aber wurde dann im letzen Frühjahr gefeuert von seinem Dienst, nach einer nun preisbelohnten Reportage von SVT:s D. i..Zwei von drei Patinten, die neue Rören bekamen in Schweden, sind gestorben und der dritte lebt mit schweren Schmerzen und Komplikationen.

Die Untersuchung ist hart in seiner Kritik des Krankenhauses. Mängel hinsichtlich der Rekrutierung, Patientensicherheit und Verantwortungsverteilung sind einige der Punkte. Aber der Untersucher Kjell Asplund hat auch versucht, die sozialen Faktoren zu verstehen, die machten, dass das Personen um Macchiarini wegsah von Fragezeichen um seine Arbeit oder auf andere Weise es möglich machte, dass die Mängel entstanden. Kjell Asplund schreibt über eine Schweige- und Konkurrenzkultur und Angst, seine eigene Position zu verlieren. Er nimmt auch das Gruppendenken auf. In einer Gruppe können eigene Werte und Normen geschaffen werden und den Mitgliedern fällt es schwer, kritisch zu sehen was passiert oder auf Kritik von außen zu hören. ??? ???

Eine andere Sache, die Asplund aufgreift, ist der sogenannte Bandwagoneffekten. Das beinhaltet, wenn ein Handlungsverlauf gut startet, kann es sehr schwer sein, ihn abzubremsen. Der Wagen rollt immer schneller und die Menschen an Bord werden im Nachhinein immer überzeugter, dass man auf den Weg in die richtige Richtung ist. Niemand will verlieren oder in infragestellen das, was man bereits investiert hat.

Wir wollen gerne glauben, dass wir handeln aus unserer Moral und unseren Werten heraus. Gleichzeitig haben wir es extrem schwer, selbstständig zu denken und zu handeln. Wir machen wie alle anderen machen, denken wie alle anderen; wir sehen geradezu das, was die anderen sehen. Solomon Aschs berühmtes Experiment mit kurzen und langen Stöcken zeigte, dass wenn alle anderen sagen, dass der kurze Stock lang ist, wir dem zustimmen. Als man studiert hat, welche Teile des Gehirns aktiviert werden als die Versuchspersonen sich an die Gruppe angepasst haben, zeigte sich, dass jene waren, die für Sehen und räumliche Auffassung zuständig sind. Bereiche, die mit Konfliktumgang und Planung arbeiten, wurden nicht aktiviert. Die Anpassung geschah also nicht auf bewusste Weise, sondern bereits auf der Ebene, auf der wir unser Bild der Umgebung aufnehmen. So stark ist der Menschen´Bedürfnis, dazu zu gehören, dass wir es schwer haben, etwas anderes zu sehen als das, was unsere Mitmenschen sagen, sie sehen. Zum eigenen Nutzen wurde das deutlich offenbart nach dem EU-Spitzentreffen in Göteborg 2001. Ich bin als Journalist auf einigen der Plätze gewesen, wo Polizei mit Übermacht zugeschlagen hatte gegen die Demonstranten, aber als ich mit Familie und Freunde darüber redete, wurde ich mit Fragestellung konfrontiert. In den Nachrichten wurde nur über die Gewalt der Demonstranten gesprochen, trotzdem mehrere Ausschnitte im Hintergrund tatsächlich zeigten, dass die Polizei Steine zurückwarf geradewegs in Gruppen von ungeschützten und passiven Demonstranten. Ein paar Monate nach dem Spitzentreffen deckte so Uppdrag granskning auf, dass die Polizei Steine geworfen hatte. Erst dann schienen alle sehen zu können, was bereits von Anfang an gesendet wurde auf die TV-Schirme.

Eine der meist beängstigenden Erzählungen über Gruppendenkende, die ich kenne. ist William Goldings Buch Der Herr des Flugs. Eine Anzahl Jungen landen nach einem Flugzeugabsturz auf einer leeren Insel. Sie lassen sich anführen von dem zerstörerischen und aggressiven Jack und in sehr kurzer Zeit verlieren sie Zugang zu ihren ursprünglichen Identitäten. Die Gruppe und die Situation verändert und verwildert sie.

Eine der scheußlichsten Szenen ist als der Junge Simon getötet wird. Er hatte entdeckt, dass das Untier, vor dem alle Kinder Angst haben, ein seit langem toter Fallschirmspringer ist, der festhängt in einem Baum im Inneren der Insel. Simon ist eifrig zu berichten den anderen, aber läuft in die Herde der Jungen gerade als sie fast wie in Trance so tun als ob sie ein imaginäres Untier töten mit ihren Schlagwaffen. Als Simon auftaucht sehen sie das Untier materialisiert und sie fallen über ihn her. Ich zitiere: „Die Stöcke schlugen … Das Untier lag auf den Knien mit den Armen über das Gesicht. Nach einer Weile löste sich der Haufen auf und Gestalten torkelten davon. Nur das Untier lag still, einige wenige Meter vom Wasser. Sogar im Regen zeigte sich, welches kleine Untier das war, und bereits färbte sich der Sand von seinem Blut.“

Das Fahrrad in Schweden

Eine Übersetzung einer Radiosendung von Sveriges Radio aus dem Jahre 2013 hier

Weitere Touren

Eine Seite, die auch sehr schöne Touren im Radwanderland Brandenburg bietet.

Zurück zu Radreisen Brandenburg